Teilpartien

Wenn es doch mal etwas mehr ist…

Stückgut und Teilpartie gehören zusammen. Aus dieser Grundidee heraus wurde im Jahr 2012 das Portfolio der ILN um ein automatisiertes Teilpartie-System erweitert. Die vorhandenen Strukturen des Stückgutnetzwerks ermöglichen es, synergetisch profitabel und effizient Teilpartien zu produzieren.

Dabei werden Stückgut-Linienverkehre mit Teilpartien aufgefüllt, um die TSP-Direktverkehre stets optimal auszulasten. So wird zusammengeführt, was zusammen gehört: Hauptlaufkombination aus Teilpartien und Stückgut.

 

Teilpartien mit System: Digitalisierung von Beginn an!

Digitalisierung und Logistik gehen bei ILN Hand in Hand: Neben dem aus dem Stückgut bekannten Track & Trace und dem Online-POD-Abruf ist bei der ILN Teilpartie auch eine Online-Kapazitätsprüfung Standard. Diese wurde eingeführt, um stets den optimalen Überblick über den zu Verfügung stehenden Laderaum im Hauptlauf-Linienverkehr gewährleisten zu können So sehen Sie mit einem Klick, ob Ihre Teilpartie netzwerkfähig ist und taggleich über ILN verladen werden kann.

 

Wo Stückgut aufhört und Teilpartie anfängt – ILN Teilladungsnetzwerk

Unsere Definition von Stückgut bzw. Teilpartie im ILN-System können Sie nachfolgender Übersicht entnehmen:

Definition Stückgut Teilpartie
Sendungsgröße 0,1-6 STP 4-10 STP (4 Lademeter)
Gewicht (Sendung) Max. 2400 kg Max. 5000 kg
Max. Gewicht (Packstück) 1500 kg (1000 kg bei Hebebühne) 1500 kg (1000 kg bei Hebebühne)
Max. Abmessung (Packstück) 2400 x 1200 x 2300 (L x B x H in mm) 2400 x 1200 x 2300 (L x B x H in mm)
Beladung Heckbeladung Heckbeladung

 

Sie haben Interesse am ILN Teilpartien-Netzwerk? Dann melden Sie sich bei uns:

Nicole Dumitriuk
Service / Disposition Teilpartien

+49 (0) 2642 / 99 37 - 21
NDumitriuk@iln-online.de

Ingo Lauchstaedt
Lademittel / Bußgeld / Teilpartien

+49 (0) 2642 / 99 37 - 45
ILauchstaedt@iln-online.de